Zum Hauptinhalt springen
Chefarzt AltöttingDr. med. Walter Notheis

Standort Altötting

Medizinische Klinik I

Willkommen auf den Seiten der Medizinischen Klinik I des InnKlinikum Altötting und Burghausen.

Ich freue mich, dass Sie Ihr Interesse an Informationen zur Medizinischen Klinik I durch den Besuch dieser Seite zeigen. Wir möchten Ihnen im Folgenden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und das medizinische Leistungsspektrum vorstellen. 
Die Schwerpunkte der Medizinischen Klinik I sind die Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems (Kardiologie mit Herzkatheterlabor), die Erkrankungen der Gefäße (Angiologie) mit Diabetologie, die Erkrankungen der Niere (Nephrologie mit Dialyse) sowie die Intensivmedizin und Innere Medizin am InnKlinikum Altötting.

Ärztliches Team
In unserem Team sind acht Fachärzte für Innere Medizin, sieben mit dem Teilgebiet "Kardiologie", einer mit dem Schwerpunkt "Angiologie" und zwei mit der Zusatzweiterbildung "Internistische Intensivmedizin", tätig. Von den Kardiologen sind fünf durch die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie mit der Zusatzqualifikation "Interventionelle Kardiologie" zertifiziert und drei mit der Zusatzqualifikation "Herzinsuffizienz".

Der Chefarzt ist zusätzlich noch mit der Zusatzqualifikation "Spezielle Rhythmologie" zertifiziert. Weitere Assistenten stehen unmittelbar vor ihrer Facharztanerkennung. Unterstützt wird das ärztliche Team durch viele Pflegekräfte auf den Stationen, in den Funktionsabteilungen wie Intensiv, IMC (Chest Pain Unit), Notaufnahme, Funktionsdiagnostik, Herzkatheterlabor, Dialyse, durch die Diätassistentinnen und viele andere.

Ich hoffe, Sie finden die von Ihnen gewünschten Informationen, um ggf. offene Fragen zu beantworten.

Ihr
Dr. med. Walter Notheis
Chefarzt der Medizinischen Klinik I
InnKlinikum Altötting und Burghausen

Leistungsspektrum

  • Diagnostik und Behandlung aller Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems
  • EKG, Langzeit-EKG und Belastungs-EKG
  • Ultraschalluntersuchungen des Herzens
  • Doppler– und Farbdoppler-Echokardiographie
  • "Schluck"(TEE)- und Stress-Echokardiographie
  • 24-Stunden-Blutdruckregistrierung
  • Ultraschall-Doppler– und Duplex-Sonographie der Venen und Arterien
  • Implantation und Überprüfung von Herzschrittmachern und automatischen Defibrillatoren aller Art, einschließlich der 3 - Kammer - Geräte
  • Komplette invasive Diagnostik und Behandlungsmethoden im Herzkatheterlabor
  • Behandlung von Herzrhytmusstörungen (konservative und invasive Elektrophysiologie)
  • Ambulante Herzkatheteruntersuchungen Patienteninformation (PDF)
  • Cardio MRT Patienteninformation MRT (PDF)

Download
Infoflyer Kardiologie und Herzkatheterlabor

Infoflyer Medizinische Klinik I

In unseren beiden neuen Herzkatheterlaboren mit elektrophysiologischen Messplätzen werden folgende Behandlungsmethoden angeboten:

  • Notfallversorgung von akuten Herzinfarktpatienten 24 Stunden an 365 Tagen
  • Darstellung der Herzkranzgefäße zu Diagnosezwecke (VIDEO)
  • Darstellung von Bypassgefäßen
  • Beurteilung des Schweregrades von Engstellen der Herzkranzgefäße mittels Druckdrahtmessung (FFR)
  • Messung der Auswurfleistung des Herzen (VIDEO)
  • Genaue Vermessung von Herzklappenfehlern
  • Druck- und Volumenmessungen im Herzen
  • Aufdehnung von Engstellen der Herzkranzgefäße durch Ballone/PTCA
  • Implantation von Gefäßstützen (Bild-Stents) in Herzkranzgefäße und in Bypassgefäße aller Art, einschließlich Verwendung medikamenten-beschichteter Stents (Bilder-Stenosenbehandlung)
  • Absaugung von Blutgerinnsel aus den Herzkranzgefäßen (Bild-Blutgerinnsel)
  • Punktion von Herzbeutelergüssen
  • Anlage einer intraaortalen Ballonpumpe bei kardiogenem Schock oder instabilen Patientinnen und Patienten
  • Verschluss von Vorhofscheidewanddefekten (PFO und ASD) mit Schirmchen
  • Darstellung von Nierengefäßen bei Hochdruckpatienten einschließlich der Aufweitung von Engstellen (Ballon und/oder Stent)
  • Nierenarterienablation bei Patientinnen und Patienten mit schwer einstellbarem Bluthochdruck
  • Darstellung der Hauptschlagader im Brustkorbbereich bei Gefäßerweiterung (Aneurysma) und ggf. bei Gefäßeinrissen
  • Darstellung der Halsschlagadern bei Verdacht auf Einengungen und ggf. Aufweitung von Engstellen (Ballon und/oder Stent) nach Diskussion im interdisziplinären Gefäßboard (VIDEO)
     

Download
InfoFlyer Herzkatheteruntersuchung

In unseren beiden Herzkatheterlaboren im DIFAZ, steht die modernste Technologie für die Diagnose und Therapie von Herzrhythmusstörungen durch Kathetertechniken (Elektrophysiologische Untersuchung und Ablationstherapie) im Herzkatheterlabor zur Verfügung:

  • Ursachenfeststellung der Herzrhythmusstörung
  • Unterbrechung "falscher" Leitungsbahnen im Herzen (Radiofrequenzenergie-Ablation), z.B. bei WPW-Syndrom, AV-Tachykardien oder AV-Knoten-Tachykardien
  • Katheterbehandlung von Vorhof- sowie von Herzkammerrhythmusstörungen, z.B. Vorhofflattern, Vorhoftachykardien und Ausflußtrakt-Tachykardien der rechten Herzkammer
  • Überstimulationen in den Vorkammern (Vorhof) und den Herzkammern (Ventrikel)
  • Kardioversion intern/extern durch Elektroschockabgabe
  • 3D Mapping System CARTO 3
  • Kryoablation bei Vorhofflimmern (Video)

Intensivstation Altötting

Hier versorgen wir Patientinnen und Patienten mit intensivbehandlungsbedürftigen Krankheitsbildern. Ein erfahrenes Ärzte- und Pflegeteam steht rund um die Uhr zur Verfügung. Das Leistungsspektrum umfasst u. a. Herz-Kreislauf-Unterstützungssysteme, invasives Monitoring, Akutdialyse und Hämodiafiltration sowie die aktuellen invasiven und nicht invasiven Beatmungsverfahren. In die Station integriert ist ein umfangreich ausgestatteter Notfallbehandlungsraum. 

Intensivüberwachung Altötting

Die Intermediate Care Station (IMC) ist eine Zwischenstation für Patientinnen und Patienten von der Intensiv- zur Normalstation und verfügt über insgesamt 12 Betten. Sie ist für Patientinnen und Patienten eingerichtet, deren Erkrankung einen hohen Überwachungs- und Betreuungsaufwand erfordert.

An unserem Standort Altötting verfügen wir über alle diagnostischen Möglichkeiten und Behandlungsmethoden für Gefäßerkrankungen. Gemeinsam mit der Abteilung für Gefäßchirurgie legen wir interdisziplinär und individuell die optimale Therapie für jede Patientin und jeden Patienten fest.

  • Diagnose und Behandlung aller Erkrankungen der Adern, Venen und Lymphgefäße
  • Interventionelle Gefäßerweiterung mit Ballon oder Stent
     

Die Nephrologie innerhalb der Medizinischen Klinik I befasst sich mit der Diagnostik und Therapie akuter und chronischer Nierenerkrankungen bis hin zur Nierenersatztherapie (Dialyse). Das diagnostische Spektrum beinhaltet sämtliche gängigen nicht invasiven Verfahren.

Erkrankungen aus anderen Fachgebieten mit Nierenbeteiligung (z.B. Autoimmunerkrankungen, Diabetes mellitus u.a.) werden in enger interdisziplinärer Zusammenarbeit mit den entsprechenden Fachabteilungen behandelt.

Für Intensivpatienten besteht am Standort Altötting die Möglichkeit zur kontinuierlichen Dialyse (Geniusdialyse, CVVH bzw. CVVHD).

Das Ärzteteam

Anfrage Parkinson-Fachklinik

Termin vereinbaren