Zum Hauptinhalt springen

Geburtshilfe am InnKlinikum Altötting

Vor der Geburt

Wir möchten, dass Sie sich bereits während der Schwangerschaft bestens betreut fühlen. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Anmeldung zur Geburt bis zur Aufnahme in der Klinik. Verschaffen Sie sich einen ersten virtuellen Eindruck in unseren Kreißsaal und störbern Sie durch unsere Bildergalerie. 

Beim Gedanken an eine bevorstehende Geburt haben viele Schwangere, aber auch der Partner, gemischte Gefühle - besonders beim ersten Kind, wenn man als werdende Eltern nicht weiß, was einen erwartet. Ein Geburtsvorbereitungskurs kann hier viel Sicherheit geben. Sie bekommen praktische Übungen zur Entspannung, Stärkung und zur richtigen Atmung beim Beginn der Wehen mit an die Hand. Hilfreich ist auch der Kontakt zu anderen Schwangeren, die etwa zur gleichen Zeit ihren Geburtstermin haben und damit in der gleichen Situation sind wie Sie selbst. 

Geburtsvorbereitungskurse bieten verschiedene Hebammen in den Landkreisen an - zum Beispiel unsere Hebammen Janine Posch und Andrea Berreiter (geb. Haering) 

 

Derzeit findet kein Elterninformationsabend statt. Wir bitten um Verständnis und informieren Sie, sobald wieder Informationsabende stattfinden. Bitte informieren Sie sich in der Zwischenzeit auf unserer Webseite. Gerne beantworten wir Ihre Fragen bei der Anmeldung zur Geburt. 

Die Besprechung Ihrer individuellen Wünsche zur Geburt liegen uns besonders am Herzen. Um auf Ihre Bedürfnisse und Fragen in Ruhe eingehen zu können, bieten wir Ihnen eine Hebammensprechstunde in unserer Klinik an. Neben der Besprechung der geburtshilflichen Fragen und Ihrer Wünsche kann dieser Termin auch zur Information über die Regionalanästhesie (PDA) genutzt werden. 

Bitte vereinbaren Sie vorab einen Termin.

Sekretariat Geburtshilfe:
Tel: 08671 509 1235

Bitte bringen Sie zum Termin Ihren Mutterpass und Ihre Versichertenkarte mit.

Wenn Sie für Ihre Geburt eine Periduralanästhesie (PDA) in Erwägung ziehen, nutzen Sie am besten bereits während der Schwangerschaft unsere Anästhesiesprechstunde. Dort erklärt Ihnen ein Narkosearzt (Anästhesist) ausführlich alles rund um diese örtliche Betäubung und Sie können in Ruhe Ihre Fragen dazu stellen. Um Wartezeiten zu vermeiden, vereinbaren Sie nach Möglichkeit vorab einen Termin: 

Sekretariat Anästhesie
Tel: 08671-509 1878

Sprechzeiten:
Montag bis Donnerstag: 08:00 Uhr - 11:30 Uhr und 13:30 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: 08:00 Uhr - 11:30 Uhr und 13:30 Uhr - 14:30 Uhr
Bitte bringen Sie Ihre Versichertenkarte mit.

Fahren Sie den Krankenhausparkplatz neben der B12 Ausfahrt Neuötting an und kommen über den Eingang der Notaufnahme zu uns. Hier werden die Daten Ihrer Krankenversicherungskarte eingelesen und Sie werden in den Kreißsaal gebracht. Im Kreißsaal werden Sie von einer Hebamme in Empfang genommen und die kindlichen Herztöne werden überprüft. 

Der richtige Zeitpunkt für den Weg zu uns ins Krankenhaus ist individuell recht verschieden. Manche Gebärende fühlen sich zuhause am wohlsten; andere haben ein besseres Gefühl, wenn Sie frühzeitig die unterstützende Hebamme im Krankenhaus um sich wissen. Grundsätzlich sollten sich auf den Weg zu uns machen, wenn Sie Anzeichen für eine Geburt haben:

  • Geburtswehen

Die Wehen beginnen meist zunächst in längeren Abständen, die sich dann mehr und mehr verkürzen. Meist nimmt dabei auch die Stärke und Länge der einzelnen Wehen zu. Wenn die Wehen im Abstand von drei bis fünf Minuten kommen und zunehmend stärker werden, sollten Sie zu uns in die Klinik kommen.

  • Blasensprung

Bei einem Blasensprung (unabhängig davon, ob Sie schon Wehen haben oder nicht) bzw. wenn Sie Fruchtwasser verlieren, sollten Sie sich zeitnah auf den Weg zu uns machen.

Hören Sie unabhängig dieser Anzeichen auf Ihr Bauchgefühl und machen Sie sich auf den Weg, sobald Sie sich zuhause nicht mehr wohlfühlen, Sie gerne fachlichen Beistand hätten oder sich auch nur Informationen wünschen. 

Weitere Gründe, wann Sie unbedingt zu uns kommen sollten:

  • Blutungen
  • Nachlassende Kindsbewegungen
  • Oberbauchschmerzen, Übelkeit
  • Kopfschmerzen mit Augenflimmern

Zur Geburt sollten Sie unbedingt Ihren Mutterpass mitbringen, da er wichtige Informationen enthält. Für die Eingabe Ihrer Daten wird die Krankenversicherungskarte benötigt.

Eine kleine Packhilfe für den Klinikaufenthalt liefert Ihnen unsere Checkliste für die Kliniktasche.

Werfen Sie einen virtuellen Blick in unseren Kreißsaal.