Zum Hauptinhalt springen
Chefarzt AltöttingProf. Dr. med. Christian Jurowich, MBA

Standort Altötting

Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie

Die Diagnose einer Erkrankung, die möglicherweise auch eine Operation erfordern kann, löst bei Ihnen als betroffener Patientin oder Patient und Ihren Angehörigen verständlicherweise Verunsicherung und vielleicht auch Ängste aus. Ich kann Ihnen versichern, dass Sie bei uns in den besten Händen sind. Wir begleiten Sie menschlich und medizinisch durch diese schwere Zeit.

Wir bieten Ihnen eine moderne Behandlung auf dem neuesten Stand der Medizin und Technik.

In unserer Klinik und dem zertifizierten Darmzentrum INN-SALZACH (DKG) werden Sie von einem Expertenteam aus verschiedenen medizinischen Fachgebieten betreut, das Schulter an Schulter mit Ihrem Haus- oder Facharzt zusammenarbeitet.

Sie können von uns eine offene und kompetente Beratung erwarten. Vor einer geplanten Operation prüfen wir selbstverständlich sehr genau, ob diese wirklich notwendig ist. Eventuell vorhandene Risikofaktoren und Begleiterkrankungen klären wir vollständig mit Ihnen ab, damit Ihrer Genesung nichts im Wege steht.

Gerne nimmt sich unser Ärzte- und Pflegeteam für Sie und Ihre Angehörigen Zeit, um Sie umfassend über alle Untersuchungen, Behandlungsmöglichkeiten und deren Ergebnisse zu informieren.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme und wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt in unserer Klinik.

Ihr Team der  Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie.

Prof. Dr. med. Christian Jurowich
Chefarzt Allgmein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie
InnKlinikum Altötting

Leistungsspektrum

Allgemeinchirurgie

Chirurgische Basisversorgung am InnKlinikum Altötting

  • Chirurgie der Bauchwandbrüche (Leiste, Nabel und Narbe)
  • Entfernung der Gallenblase, minimalinvasiv oder offen-chirurgisch
  • Behandlung von Infektionen der Körperoberfläche
  • Herzschrittmacherimplantation
  • Implantation von Venoportsystemen und anderen venösen Katheterverweilsystemen
  • Kinderchirurgische Basisversorgung
  • Notfalloperationen im Bereich des Bauchraumes und der Brusthöhle

Leistungsspektrum Onkologische (=Krebs) Chirurgie

Die viszeral-onkologische Chirurgie beschäftigt sich mit der operativen Entfernung von Krebserkrankungen im Bauchraum.

Chirurgie bei Dick- und Enddarmkrebs
In unserem von der deutschen Krebsgesellschaft zertifizierten Darmkrebszentrum werden alle derzeit verfügbaren Operationsverfahren durchgeführt (von der lokalen endoskopischen Resektion mittels transanaler endoskopischer Operation bis hin zu multiviszeralen Operationen). Ein spezieller Fokus liegt auf der minimal-invasiven Rektumchirurgie (laparoskopisch und transanal / TaTME) und hier speziell auf der Sphinktererhaltung bei sehr tiefsitzenden Rektumkarzinomen.

Chirurgie des Magens
Die operative Therapie bösartiger Magenerkrankungen (Magenkrebs) umfasst das gesamte Spektrum von Teilentfernungen (partielle / subtotale Resektionen) bis hin zur kompletten Entfernung des Magens (Gastrektomie), in ausgewählten Fällen erfolgen diese Eingriffe auch minimalinvasiv (Schlüssellochtechnik)

Leberchirurgie / Hepatobiliäre Chirurgie
Operative Behandlung primärer, d.h. unmittelbar in der Leber entstandener (HCC / CCC) und sekundär metastatischer Tumoren, z.T. auch in Kombination mit modernen interventionellen Verfahren wie Mikrowellenablation (=Hitzebehandlung)

Chirurgie der Bauchspeicheldrüse  
Bei der operativen Therapie bösartiger Bauchspeicheldrüsenerkrankungen (Pankreaskarzinom, neuroendokrines Karzinom) werden die klassischen Verfahren (pyloruserhaltende Pankreaskopfresektion, Pankreaslinksresektion mit Milz) inkl. des Lymphabflussgebietes durchgeführt.

  • Interdisziplinäre Durchführung von Kombinationseingriffen mit den Kollegen der Gynäkologie und Urologie, vor allem zur Behandlung bösartiger Erkrankungen
  • Wöchentliche interdisziplinäre Tumorkonferenz
  • im Bereich des Bauchraums und der Lunge

Die Chirurgie des oberen Gastrointestinaltraktes beschäftigt sich mit der Diagnostik und operativen Therapie von gutartigen Erkrankungen von Speiseröhre und Magen.  Wir können gemeinsam mit den Partnern der Medizinischen Klinik II als auch unserer Praxis für Viszeralchirurgie in Burghausen eine umfassende, Leitlinien gerechte und individuell angepasste Therapie anbieten:

Am Standort Burghausen erfolgt die Diagnostik und strukturierte prä- und poststationäre Betreuung: 

  • Magenspiegelung 
  • 24h Impedanz pH Metrie
  • Hochauflösende Manometrie 

Am Standort in Altötting erfolgt die operative Versorgung überwiegend minimal invasiv für:

  • Gastroösophageale Refluxerkrankung (mehr als nur Sodbrennen)
  • Zwerchfellbrüche
  • Transportstörungen der Speiseröhre
  • Beweglichkeitsstörungen der Speiseröhre (Achalasie) 
  • Aussackungen (Divertikel) der Speiseröhre

Zentrumsgedanke:
Gerade bei funktionellen Erkrankungen der Speiseröhre und des Magen, mit dem Ziel der Verbesserung der individuellen Lebensqualität ist der Zentrumsgedanke mit der Bündelung von Expertise und stetiger Überprüfung der Handlungsabläufe entscheidend. Die operativen Eingriffe am Standort Altötting werden in hoher Fallzahl und einem festen Operationsteam durchgeführt. Sämtliche erforderliche Untersuchungen und erforderliche Therapieoptionen können vor Ort durchgeführt werden.
 

Viszeralchirurgie (Bauchorgane)

  • Diagnose und Therapie aller Erkrankungen der Bauchorgane
  • Operative Therapie von gutartigen Tumoren des gesamten Verdauungstraktes, der Milz, der Gallenwege, der Leber und der Bauchspeicheldrüse
  • Laparoskopische Operationen ("Schlüssellochchirurgie") bei Erkrankungen der Galle, Blinddarmentzündung, Refluxerkrankung der Speiseröhre und der übrigen Verdauungsorgane (ausgewählte Krankheitsbilder, z.B. Sigmadivertikulitis)
  • Behandlung von Erkrankungen des Enddarms und des Schließmuskelapparates, insbesondere von Hämorrhoidalleiden
  • Versorgung aller Arten von Bauchwandbrüchen, auch minimalinvasiv
  • Chirurgische Behandlung von Erkrankungen der endokrinen Organe, insbesondere Schilddrüsenerkrankungen
  • Behandlung von Verletzungen im Bereich des Bauchraums und der Lunge

    Thoraxchirurgie

    Die Thoraxchirurgie, d.h. die Chirurgie der Lunge, des Brustfells und des Mittelfellraumes stellt einen wesentlichen Schwerpunkt der Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie dar.

    Die Behandlung und Beratung umfasst sämtliche gutartigen und bösartigen Erkrankungen der zentralen Atemwege, der Lungen, des Mediastinums (Mittelfellraum) und der Brustwand einschließlich angrenzender Regionen. Für die Diagnostik stehen modernste Bildgebung (CT, MRT, PET-CT), Endoskopie (Bronchoskopie mit endobronchialem Ultraschall) und Funktionsanalysen (Lungenfunktion, Ergo-Spriometrie etc.) zur Verfügung.

    In enger Zusammenarbeit mit allen relevanten Fachabteilungen erstellen wir für Sie einen individuellen, nach den neuesten medizinischen und technischen Erkenntnissen optimal angepassten und leitliniengerechten Therapieplan. Gerne beraten wir Sie und Ihre Angehörigen zu allen wichtigen Fragen.

    Sollte eine Operation am Brustkorb oder der Lunge notwendig sein, wird die Indikation sorgfältig geprüft und wenn immer möglich gewebeschonend minimal-invasiv (Schlüssellochtechnologie) über kleine Hautschnitte mit Hilfe spezieller Bildgebungssysteme und besonders feinen Instrumente durchgeführt. Auch große Operationen an der Lunge wie beispielsweise bei Lungenkarzinomen können minimal-invasiv (VATS-Lobektomie) durchgeführt werden. Dies reduziert Schmerzen und Funktionseinschränkungen.

    Als Lungenzentrum bieten wir gemeinsam mit der Klinik für Pneumologie und Beatmungsmedizin die Diagnostik und Therapie des gesamten Spektrums der allgemeinen und septischen Thoraxchirurgie.

    • Allgemeine Thoraxchirurgie
    • Minimalinvasive Techniken (VATS, VATS-Lobektomie, Mediastinoskopie)
    • Rundherd-Diagnostik
    • Tumorchirurgie: Bronchialkarzinom , Tracheal-, Mediastinal-, Zwerchfell-, Thoraxwand- und Metastasenchirurgie , broncho-und angioplastische Eingriffe, kombinierte Tumortherapie
      • Gewebesparende Operationstechniken
      • Entfernung von Mittelfelltumoren, Thymektomie bei Myasthenia gravis
      • Septische Chirurgie, Rippenfell-Eiterung, Parasitose, Aspergillom, Hohlraumbildungen
      • Thorakale Sympathektomie bei Hyperhidrosis und Durchblutungsstörungen der Hände
      • Behandlung bei Brustfellkrebs (Pleuramesotheliom)
      • Palliative und diagnostische Eingriffe bei metastasierten Tumorleiden
      • Diagnostische Eingriffe bei interstitiellen Lungenerkrankungen
      • Volumenreduktion bei chronischem Lungenemphysem (LVRS)
      • Partielle Pleurektomie und Apexresektion bei Pneumothorax (Lungenkollaps)
      • Versorgung von Brustkorb- und Mehrfachverletzungen i.R. des Traumazentrums

    Sektion endokrine ChirurgieSektion endokrine Chirurgie

    Die Sektion endokrine Chirurgie befasst sich mit Operationen an den hormonproduzierenden Drüsen. In der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie werden dabei folgende Operationen angeboten:

    • Operationen bei gut- oder bösartigen Erkrankungen der Schilddrüse
    • Operationen bei gut- oder bösartigen Erkrankungen der Nebenschilddrüse
    • Operationen bei gut- oder bösartigen Erkrankungen der Nebenniere
    • Operationen bei gut- oder bösartigen Erkrankungen der hormonproduzierenden Bauchspeicheldrüse (endokrines Pankreas)

    Die Komplexität der unterschiedlichen Erkrankungen dieser Organe setzt eine ausführliche und sorgfältige interdisziplinäre Diagnostik voraus, bevor über eine mögliche (operative) Therapie entschieden werden kann. Deshalb arbeiten wir eng mit allen beteiligten Disziplinen zusammen:

    Nur durch die optimale Verzahnung dieser Spezialisten ist ein korrekte Indikationsstellung und Operationsplanung möglich.

    Ist mit diesen Methoden eine exakte Diagnose gestellt, beraten wir Sie gerne bezüglich der zur Verfügung stehenden therapeutischen Optionen. Sollte eine Operation notwendig sein, werden wir Sie umfassend beraten, wenn immer möglich kommen dann minimal invasive Operationsverfahren (z.B. Schlüssellochoperationen) zum Einsatz.

    Bei Operationen an der Schilddrüse oder Nebenschilddrüsen werden selbstverständlich neben nerven- und organschonenden Operationsmethoden modernste Neuromonitoring-Systeme, Labortests (Parathormonschnelltest) und Lupenbrillen verwandt, um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen.

    Besondere Expertise besteht darüber hinaus in der Chirurgie der Nebennieren. Hierbei kommen hauptsächlich minimal invasive Operationsverfahren zur Anwendung (Laparoskopie). Sollte es die Erkrankung der Nebennieren erlauben, stehen auch nebennierenerhaltende Operationsverfahren (Teilresektionen/ Enukleationen) zur Verfügung.

    Koloproktologie

    Die Koloproktologie als fester Bestandteil der Viszeralchirurgie und Viszeralmedizin ist ein Spezialgebiet, das sich mit den Erkrankungen des Enddarms, also genauer des Grimmdarms, des Mastdarms und des Analkanals beschäftigt. Dazu gehören auch funktionelle Erkrankungen wie Stuhlentleerungsstörungen oder (Stuhl-)Inkontinenz.

    Die Komplexität der unterschiedlichen Beschwerdemuster in diesem Bereich setzt eine ausführliche und sorgfältige Untersuchung voraus, bevor über eine mögliche (operative) Therapie entschieden werden kann.

    Diagnose und Behandlung aller Erkrankungen im Bereich des Enddarmes einschließlich des Schließmuskelapparates. Besonderes Augenmerk richtet sich dabei auf die Behandlung von Stuhlentleerungsproblemen (Obstipation, Stuhlinkontinenz).

    Als Zentrum für chirurgische Koloproktologie bieten wir folgende spezielle diagnostische Methoden an:

    • Starre Video-Rektoskopie
    • Flexible Sigmoideo-/ Coloskopie
    • Anorektale 3D-Endosonographie (EUS: Ultraschall des Enddarms und des Afters)
    • Sphinktermanometrie
    • EUS-gesteuerte Punktion und Drainageeinlage
    • Konventionelle und MR-Defäkographie.
    • Kolontransitzeitbestimmung

    Ist mit diesen Methoden eine exakte Diagnose gestellt, beraten wir Sie gerne bezüglich der zur Verfügung stehenden therapeutischen Optionen. Häufig ist es notwendig konservative Maßnahmen wie BIO-feedback, Beckenbodentraining und stuhlregulierende Medikation mit operativen Maßnahmen zu kombinieren. Sollten bei Stuhlentleerungstörungen oder Stuhlinkontinenz gleichzeitig auch urologische oder gynäkologische Maßnahmen erforderlich sein, arbeiten wir eng mit der Urologie (Priv.-Doz. Dr. B. Walter) und der Gynäkologie (Dr. P. Hantschmann) im Hause zusammen.

    Das operative Therapiespektrum umfasst:

    • Therapie der Analfissuren
    • Therapie von Hämorrhoidalleiden
    • Chirurgie der einfachen und komplexen Analfisteln: Fistulektomie, Advancement-Flap, Fistula-Plug, LIFT-Verfahren
    • Therapie von Stuhlentleerungsstörungen (Obstruktives Defaekationssyndrom, ODS): laparoskopische Rektopexieverfahren
    • Therapie bei Stuhlinkontinenz (Sakrale Nervenstimulation)
    • Transanale Tumorchirurgie: TAMIS, TaTME, TEM
    • Therapie des Kolorektales Karzinoms
    • Therapie bei Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED)
    • Therapie bei Rektumprolaps (abdominelle und transanale OP-Verfahren)

    Anatomie und Funktion

    Die Bauchspeicheldrüse (=das Pankreas, in der Abbildung beige dargestellt) ist ein wichtiges und zentrales Organ im Oberbauch.  Aufgrund ihrer zentralen Lage im Körper und der anatomisch und funktionell engen Beziehung zu Nachbarorganen wie Zwölffingerdarm, Gallenwege (extrahepatisch), Milz und großen zentralen Blutleitern setzen Operationen an diesem Organ eine spezielle Expertise der Behandler voraus.

    Die Bauchspeicheldrüse selbst wiegt ca. 100 Gramm, ist bis 20cm lang und befindet sich in der Körpermitte hinter dem Magen und vor der Wirbelsäule. Sie besteht aus einem Kopf (rechter Anteil der Drüse), einem Körper und einem Schwanzanteil (linker Anteil der Drüse). Es handelt sich um ein meist sehr weiches Organ mit folgenden Hauptaufgaben:

    1. Verdauungsfunktion (sog. exokrine Funktion). Die Bauchspeicheldrüse produziert mehr als 20 verschiedene Verdauungsenzyme. Auf diese Weise wird die Nahrung zersetzt und kann über den Dünndarm aufgenommen werden. Zudem neutralisiert der Bauchspeichel (ca.1.5-3l pro Tag) den sauren Magensaft.
    2. Hormonproduktion (sog. endokrine Funktion). Das bekannteste Hormon, welches in der Bauchspeicheldrüse produziert wird ist das Insulin, dieses ist wesentlich für die Blutzuckerregulation. Daneben produziert die Bauchspeicheldrüse noch eine Vielzahl weiterer Hormone mit sehr unterschiedlichen Aufgaben.

    Erkrankungen

    • Bauchspeicheldrüsenkrebs
    • Zystische Bauchspeicheldrüsentumore
    • Neuroendokrine Bauchspeicheldrüsentumore
    • Akute Bauchspeicheldrüsenentzündung
    • Chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

    Interdisziplinäre Zusammenarbeit

    Die adäquate Behandlung der unterschiedlichen Bauchspeicheldrüsenerkrankungen setzt eine umfassende Diagnostik und eingespielte Zusammenarbeit der beteiligten Disziplinen voraus. Aus diesem Grund besteht seit langem eine enge Kooperation von Internisten/ Gastroenterologen, Onkologen, Radiologen, Strahlentherapeuten, Pathologen und Chirurgen. Sämtliche tumorösen Erkrankungen werden im interdisziplinären Tumorboard besprochen, um individuell die optimale Behandlungsstrategie festzulegen. Darüber hinaus steht, falls erforderlich, eine psychoonkologische Betreuung zur Verfügung.

    Operationsverfahren

    In Altötting werden sämtliche  Operationsverfahren an der Bauchspeicheldrüse (Teil- oder Totalentfernung, Drainageoperationen, Umgehungsoperationen) angeboten. Ein kleiner Teil der Operationen kann minimal invasiv durchgeführt werden. Die meisten Operationen an der Bauchspeicheldrüse sind größere Eingriffe und erfordern nach der Operation zumindest einen kurzen Aufenthalt auf der operativen Intensivstation. Subtile, gewebeschonende und blutarme Operationen ermöglichen heute selbst umfangreiche Eingriffe mit Entfernung von großen Teilen der Bauchspeicheldrüse. Im Regelfall können diese Operationen ohne Fremdblutgabe durchgeführt werden.

    Operationsteam

    Mit über 20 Teil- oder Totalentfernungen der Bauchspeicheldrüse 2017 und zahlreichen weiteren Eingriffen an Zwölffingerdarm und Gallenwegen verfolgen wir konsequent den Zentrumsgedanken für dieses Organsystem. Sämtliche Operationen an der Bauchspeicheldrüse werden ausschließlich von einem spezialisierten und eingespielten Team durchgeführt.

    Stomatherapie

    Einige Darmerkrankungen machen die vorübergehende oder dauerhafte Anlage eines Stomas unumgänglich. Dies stellt für den Patienten einen erheblichen Einschnitt in sein bisheriges Leben dar, der oft mit Angst, Unsicherheit und Veränderung verbunden ist. Damit Sie lernen mit der neuen Lebenssituation bestmöglich umzugehen steht Ihnen sowohl vor, als auch nach der Operation unsere Stomatherapie unterstützend zur Seite.

    Unsere Leistungen:

    • Informationsgespräch vor oder nach der OP
    • Stomamarkierung vor der OP
    • Aufklärung über die verschiedenen Versorgungsmöglichkeiten
    • Anpassung einer individuellen Stomaversorgung
    • Regelmäßige Stomavisiten
    • Pflegerische Anleitung und Beratung zur Selbstversorgung
    • Einbeziehung von Angehörigen, falls gewünscht
    • Enge Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen (Sozialdienst, Ernährungsberatung…)
    • Information rund um das Thema Stoma und das Leben mit Stoma
    • Kontaktvermittlung zu Selbsthilfegruppen
    • Entlassmanagement mit Weiterleitung an einen fachkundigen Nachversorger

    Ebenso im Versorgungsgebiet enthalten sind alle Formen der Urostomie.

    Sollten Sie bereits Stomaträger sein und Fragen haben oder Unterstützung brauchen, stehen wir selbstverständlich für Sie zur Verfügung.

    Kontakt zu unseren Stomatherapeuten erhalten Sie über die Station E1/2, eine Terminvereinbarung ist nach Absprache möglich.

    Das Ärzteteam

    Anfrage Zentrale Notaufnahme - Mühldorf

    Termin vereinbaren