Zum Hauptinhalt springen
Infos aus den Kliniken

20 Jahren Kardiologie und Herzkatheterlabor am InnKlinikum Altötting

Am 16. April 2001 schlug im früheren Kreiskrankenhaus Altötting die Geburtsstunde der Kardiologie. Es ist eine Erfolgsgeschichte, die noch heute andauert.

Altötting, 16.04.2021 – Herzinfarkt – Arterienverengungen – Herzrhythmusstörungen: Das sind Herzerkrankungen, die seit 20 Jahren erfolgreich am InnKlinikum Altötting behandelt werden können. Zu verdanken ist dies der Kardiologie mit Herzkatheterlabor, die am 16. April 2001 durch die Einstellung des ärztlichen Leiters Dr. Walter Notheis ihren Dienst am Patienten aufnahm. 20 Jahre später blickt Chefarzt Dr. Notheis auf eine Erfolgsgeschichte zurück. Im Laufe der Zeit hat sich die Herzabteilung nicht nur ständig weiterqualifiziert und neue Behandlungsmöglichkeiten hinzugefügt – beispielsweise die Defibrillator- und Herzschrittmacherimplantation oder die Ablation, also die Verödung von Gewebe bei Herzrhythmusstörungen – auch die technische Ausstattung ist mitgewachsen und stets auf dem neuesten Stand der Medizintechnik. Um einige Zahlen zu nennen: Etwa 13.000 diagnostische Herzkatheteruntersuchungen wurden in den zurückliegenden 20 Jahren durchgeführt, rund 9.500 Koronarinterventionen (Eingriffe an den Herzkranzarterien) vorgenommen und etwa 700 Schrittmacher und Defibrillatoren implantiert. Zudem hat die Herzabteilung am InnKlinikum Altötting in den letzten zwei Jahrzehnten zahlreiche Zertifizierungen erhalten. Mit seinem zwölfköpfigen Team, bestehend aus fünf Ärzten und sechs Fachpflegekräften, ist Chefarzt Dr. Walter Notheis mit der Kardiologie bestens für die Zukunft gerüstet.

Chefarzt Dr. Walter Notheis und zwölf hochqualifizierte Ärzte und Fachpflegekräfte sorgen für die bestmögliche Behandlung von Herzpatienten. Foto: Schmitzer/InnKlinikum